Abstammung - Verbreitung

Beim Schwarznasenschaf handelt es sich um eine genügsame Bergschafrasse, die den harten Bedingungen des Gebirges sehr gut angepasst ist. Diese einmalige Rasse ist im Oberwallis, das heisst im deutschsprachigen Teil des Kantons Wallis, beheimatet. Es gibt Anzeichen, dass diese Rasse bereits seit dem 15. Jahrhundert besteht. Heute gibt es 13'700 Herdebuchtiere. Die Reproduktionsleistung beträgt 1.6 Lämmer pro Jahr.

Typische Rassenmerkmale

Die schwarze Nase bis zur Kopfmitte gibt dem Schwarznasenschaf seinen Namen. Die schwarze Färbung zieht sich weiter ohne Unterbruch bis hin zu den Augen. Ebenfalls sind die Ohren bis an den Kopf schwarz. Zusätzlich finden wir schwarze Flecken an den Sprunggelenkhöckern und an den Vorderknien. Zudem sind die Beine kurz schwarz gestiefelt. Die weiblichen Tiere verfügen über einen Schwanzflecken. Typisch für das Schwarznasenschaf sind die schrauben- bzw. spiralenförmigen Hörner. Eine bedeutende Rolle kommt der Wolle zu, das heisst, der ganze Körper, der Kopf und die Beine sollten gleichmässig bewollt sein.

Gesamterscheinung

Das Walliser Schwarznasenschaf ist eine Gebirgsschafrasse mit einer gleichmässigen Bewollung am ganzen Körper. Die Behornung und Farbenmerkmale prägen das einzigartige Erscheinungsbild vom Walliser Schwarznasenschaf. Das Walliser Schwarznasenschaf hat einen harmonischen, robusten und grossrahmigen Körperbau.


Brust, Schulter, Widerrist:   

  • Breite und tiefe Brust
  • Schulter gut anliegend
  • Widerrist breit und geschlossen
  • gute Rippenwölbung

Widerrist (ab zwei Jahren):

  • weiblich: 72 - 78 cm   
  • männlich: 75 - 83 cm

                                                                                       Ausschlußgründe: 

  • Kiefer: Verkürzter Unterkiefer oder ungleiche Kieferlänge
  • Zähne: Falls Zähne nicht an der Kauplatte auf- oder anliegend sind (bis 18 Monate, sowohl männlich wie weiblich)
  • durchgetretene Fesseln
  • Zwergwuchs
  • Einhodigkeit
  • Hoden-Sack-Bruch

Rücken, Lende:    

  • Langer, gerader und breiter Rücken
  • breite Lende

Gewicht (ab zwei Jahren):    

  • weiblich: 70 - 90 kg     
  • männlich: 80 - 125 kg

 

  • Zwergwuchs
  • Einhodigkeit
  • Hoden-Sack-Bruch

Niko mit der Aue

"Wendy"

auf einer Zuchtveranstaltung

Niko mit dem Widder

"Ramos" auf einer

Zuchtveranstaltung

 

 



"Florina"

4 jährig

von Niko Xantopoulos

"Florina"

mit Niko